Historie

Im April 1962 trafen sich in Treis die Vereinsvorstände von vier Musikvereinen des Kreises Cochem, dies waren die MV aus Treis, Bad-Bertrich, Brohl und Kaifenheim zur Gründung des Kreismusikverbandes Cochem. Die Initiatoren waren damals der Vorsitzende Johannes Schuster und der Dirigent Werner Hüttner vom Musikverein Treis.

Die Wahl des ersten Vorstandes hatte folgendes Ergebnis:
1.Kreisvorsitzender wurde Johannes Schuster, 1. Kreismusikleiter Werner Hüttner, Kassierer und Schriftführer Manfred Gräf.

Die Satzung, sowie den Antrag zur Aufnahme in den Deutschen Volksmusikerbund usw. mußten erledigt werden, sodaß ab Januar 1963 der Kreismusikverband Cochem seinen Betrieb offiziell aufnehmen konnte.
Das erste Kreismusikfest wurde 1964 in Treis von 5 Vereinen gefeiert, denn zwischenzeitlich war der MV Kail diesem jungen Verband beigetreten.

Bereits 1969 traf man sich in Irmenach im Husnrück, das damals noch zum Kreis Zell gehörte und besprach die Zusammenlegung der Kreisverbände der Altkreise Cochem und Zell. (Leider haben wir vom ehemaligen Kreisverband Zell keine Unterlagen). Die Zusammenlegung erfolgte Anfang 1970.
1977 wurde der Deutsche Volksmusikerbund aufgelöst und der Kreismusikverband Cochem-Zell in den Landesmusikverband Rheinland-Pfalz integriert.

Seit dieser Zeit ist der Kreismusikverband Mitglied im Landesmusikverband
Rheinland-Pfalz e.V. (LMV-RLP) und der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. (BDMV).
Am 13. Jan. 2003 gab sich die Kreismusikjugend im Kreismusikverband eine eigene Satzung.
Heute besteht unser Verband aus 24 Musikvereinen und 9 Spielmannszügen, mit ca. 1300 aktiven Musikerinnen und Musikern, davon 530 Jugendliche unter 18 Jahren und ca. 1700 passiven Mitgliedern.

Die Seiten wurden erstellt von: tab-consult, IT-Beratung,  56729 Nachtsheim